Ist Loslassen so schwer? Auf den ersten Blick schon. Aber ein Trost ist, dass es Methoden gibt, um das Loslassen und das FreiSein zu üben.

Wenn du dich im Loslassen üben möchtest, dann erscheint womöglich zunächst einmal ein Riesenberg an Bindendem, an dem du festhältst, den du aber gern aufgeben möchtest – wie
immer wieder kehrende negative Gefühle wie Ärger, Wut, Traurigkeit
verschiedene Ängste, auch die Furcht vor der Zukunft
Mangelbewusstsein
ein negatives Selbstbild
negative Glaubens- und Erwartungshaltungen
Gedankenspiralen
chaotische Lebensumstände
desolate Beziehungen oder Partnerschaft
Abhängigkeiten
schlechte Arbeitssituation
Unerledigtes und Aufgeschobenes.

Deine Überzeugungen und Glaubenssätze, deine Emotionen sind tief in deinem Unterbewusstsein verankert und daher nicht mit einem Fingerschnipp aufzulösen. Jedoch deine Bereitschaft, loszulassen, ist der erste Schritt. Und mit Unterstützung bekommst du eine wundervolle Methode an die Hand, die all dein Begrenzendes loslässt. Du bist der Schöpfer deines Lebens. Du hast es in der Hand, deine Absicht zu fassen, ins FreiSein zu gehen. Lass dich nicht weiterhin von dem, was in deinem Unbewussten schlummert begrenzen. Lass es raus. Loslassen ist so viel leichter, als du denkst.  

Wenn du für das Loslassen bereit bist, melde dich zu einem Coaching bei mir an, gern zunächst einmal zu einem kostenfreien Inspirationsgespräch.

In ♥licher Verbundenheit,
Kara

Menü schließen